Archiv

Jani

Jetzt ist es schon 134 Tage her, dass Jani und ich nicht mehr miteinander reden. Und es kommt mir vor wie eine halbe Ewigkeit...na gut, ist es ja auch auch irgendwie. Ich habe Angst. Ich merke jetzt, warum es mir so schwer fällt, loszulassen. Weil ich es nicht will...ich will mir nicht eingestehn, dass es vorbei ist! Ich weiß noch genau, wie es war, als wir uns näher kennelernten...als ich das erste mal bei ihr war, weil sie Lenny neu hatte... als wir im Winter Schlitten gefahren sind, als wir im Sommer gezeltet haben, als Jani und ich immer zu diesen Heuballen sind, die WM... es sind die Erinnerungen, die so schrecklich weh tun. Sie hat mir so oft gesagt, dass sie mich nie im Stich lassen wird, dass sie mich über alles liebt. Und jetz is sie doch nicht mehr da. Ich habe Angst vor, eines Tages vor ihr zu stehen, und nichts mehr zu empfinden, dabei ist es das einzige, was ich erreichen MUSS, um zu überleben! Aber wie kann ich es schaffen, wenn ich dazu nicht bereit bin...es tut so weh, sich vorzustellen, dass ich eines Tages vielleicht in der Zeitung lesen, dass sie gestorben ist, oder was weiß ich - und nichts fühle dabei. Wobei ich mir sicher bin, der Schmerz würde dann wieder kommen. Ich würde wahrscheinlich hemmunglos weinen. Wie ich es auch im Moment so oft tue...und keiner versteht es. Alle sagen mir, dass Jani es nicht wert ist, so um sie zu weinen. Ich weine doch nicht um die Jani, wie sie jetzt ist. Ich weine um die Jani, wie ich sie kennengelernt habe, um meine BESTE FREUNDIN und vor allem um all die schönen Zeiten, die Erinnerungen, die Tage, Stunden, Minuten, die wir zusammen verbrachte haben, um jeden Kuss, den sie mir je gegeben hat! Um die Geheimnisse, die ich nur ihr anvertraut habe, um das gemeinsame Lachen, aber auch das Weinen. Um die Versprechen, diejenigen, die wir eingehalten haben, un diese, die wir gebrochen haben. Die SIE gebrochen hat. Damit, dass sie eines Tages einfach aus meinem Leben getreten ist... und mir damit sooo weh getan hat...

24.3.07 11:39, kommentieren